Die geschichtliche Entwicklung von Fiefstücken


Vier Jahre nach Ende des ersten Weltkrieges befand sich die Wirtschaft in Folge der großen Reparationsleistungen in einem  desolaten Zustand. Hierzu kam die Inflation, die vor allem den Kleinrentnern unvorstellbare Not brachte, da ihre Ersparnisse zusehends an Wert verloren. Oftmals konnte nicht einmal der größte Hunger gestillt werden. In dieser Zeit bewährte sich der Gemeinsinn der Stadt Hamburg. Es fanden sich Bürger aus eigener Initiative, um die größte Not zu lindern, materielle Hilfe zu geben, aber auch die Hoffnung gegen die Verzweiflung zu stellen.

Am 12.10.1922 wurde der Verein "Kleinrentner-Speisung e.V." gegründet. Die Eintragung ins Handelsregister erfolgte am 21.12.1922. Dies ist die offizielle Geburtsstunde des Unternehmens, das heute den Namen "Wohnungsunternehmen Fiefstücken GmbH" trägt. Der Vereinszweck sollte ausschließlich gemeinnützige Zwecke verfolgen und insbesondere die Linderung der Not in den Kreisen der Kleinrentner fördern.

Im weiteren Verlauf der Zwanziger Jahre wurde die Wohnraumversorgung für die Kleinrentner zusehends schwieriger, so dass sich der Verein entschloss ein Rentnerheim nahe des Stadtparks - in den Straßenzügen Fiefstücken / Baumkamp - zu errichten. Die Finanzierung war problematisch, da das notwendige Eigengeld in Höhe von 20% durch den Verkauf so genannter Bausteine bzw. aus dem Erlös einer Lotterie zusammengetragen werden musste. Über die Hälfte des Eigengeldes für den ersten Bauabschnitt wurde von der Sparcasse von 1827 (-seit ihrer Fusion mit der Neuen Sparcasse von 1864 - Hamburger Sparkasse) bereitgestellt, so dass erst dadurch das Projekt ermöglicht wurde. In den folgenden Jahren wurden weitere Blöcke errichtet. Insgesamt konnten in den Jahren 1930/31 437 Wohnungen sowie ein Speisesaal für 500 Personen, in dem sich seit 30 Jahren das Kino "Magazin" befindet, geschaffen werden. Ende der 50er Jahre wurden weitere 50 Neubauwohnungen in Winterhude und Ende der 60er, Anfang der 70er Jahre 270 Wohnungen in HH-Farmsen (Hermelinweg 5 - 25) fertig gestellt. Einhergehend mit dieser Entwicklung und den politischen Gegebenheiten änderte sich mehrmals die Firmierung:

  • Rentnerheim, Siedlung der Kleinrentnerspeisung e.V., HH-39, Baumkamp / Fiefstücken
  • Rentnerheim Fiefstücken mit Förderung der Hamburger Sparcasse von 1827 e.V..
  • Rentnerheim Fiefstücken mit Förderung der Hamburger Sparkasse
  • Gemeinnütziges Wohnungsunternehmen Fiefstücken e.V.

Im Zuge des Steuerreformgesetzes 1990 wurde ab dem 01.01.1990 die Gemeinnützigkeit im Wohnungswesen abgeschafft. Dies führte letztendlich für Fiefstücken dazu, dass die Rechtsform des eingetragenen Vereins nicht mehr zur Verfügung stand. Seit dem 18.12.1991 firmieren wir als:

Wohnungsunternehmen Fiefstücken GmbH, deren einzige Gesellschafterin die HASPA Finanzholding ist.

Seit dem 09.12.2013 sind wir gemeinsam mit den Schwesterunternehmen, der HASPA HanseGrund GmbH und der NM Nord-IMMO Management GmbH & Co. KG an einen gemeinsamen Standort gezogen. Der neue Firmensitz vereint die vielschichtige Kompetenz des HASPA–Immobilienmanagements unter einem Dach.

Kontakt

Wohnungsunternehmen Fiefstücken GmbH
Dammtorstraße 35
20354 Hamburg

[T] 040/ 80 90 69 0
[F] 040/ 80 90 69 69
[M] info@fiefstuecken.de

Telefonisch sind wir zu folgenden Zeiten zu erreichen:

  • montags   10:00 - 12:00 Uhr
  • mittwochs 14:30 - 16:30 Uhr
  • freitags       9:00 - 10:00 Uhr